Zurück in Köln.

Nach Köln reinzufahren, ist mit einem schweren Auto gar nicht so einfach, einige Brücken sind wegen Schäden seit Jahren nur bis 3,5 t befahrbar. So fahren wir über die Zoobrücke hinein. Auf einmal taucht der Kölner Dom auf, und dann rollen doch ein paar Tränen. Zu viele Emotionen wechseln sich ab, und verstehen kann ich das erstmal nicht, dass wir jetzt wirklich wieder zuhause sind. Wir stellen uns bei strahlendem Sonnenschein ans Rheinufer mit Blick auf Hohenzollernbrücke und den Dom und lassen diese klassische Köln-Szene erstmal auf uns wirken.

Und das war unsere Reise:
467 Tage
39.560 Kilometer, davon 8.000 mit dem Motorrad
32 Grenzen
25 Länder
16 Währungen
5 Flüge
1 Verschiffung
… und 1 Pandemie

Ein Gedanke zu „Zurück in Köln.

  1. Hallo Ihr Beiden, schön ist das Ihr alles gesund und heil überstanden habt, schade das eine Pandemie Euch von den weiteren Plänen abgehalten hat. Ich hoffe ihr findet auch wieder zurück in den Job und Corona beeinträchtigt nicht auch das noch. Gerne haben wir uns Eure Beiträge angeschaut und auch miterlebt was so geschehen ist. Mittlerweile sind wir nach Kärnten umgezogen, wenn Ihr mal wieder unterwegs seid, Ihr seid jederzeit herzlich willkommen. Bis dahin und findet Euch wieder ein, geht leider wohl recht schnell….liebe Grüße Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.